Diversität und INklUSIOn
in UnterNehmen und Schulen

Inklusive Führung, Anti-Rassismus und Global Competence

Diversität und inklusion

Diversität bedeutet, die Unterschiede zwischen den Menschen anzuerkennen, zu respektieren und zu würdigen. Ein vielfältiges Umfeld ist ein Umfeld mit einem breiten Spektrum an Hintergründen und Denkweisen, das eine Kultur der Kreativität und Innovation ermöglicht.

Inklusion bedeutet, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich jede einzelne Person willkommen und wertgeschätzt fühlt. Ein inklusives Umfeld kann nur geschaffen werden, wenn wir uns unserer unbewussten Vorurteile bewusst sind und gelernt haben, mit ihnen umzugehen. 

Rassismus und INtersektionalität

Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Herkunft, Sprache, Religion oder Hautfarbe sind nur einige der Bedeutungsträger, die die Art und Weise, wie wir als Menschen wahrgenommen werden, beeinflussen. Sie beeinflussen somit auch unsere Erfahrungen. Auch diejenigen Erfahrungen, die

ausgrenzend wirken. 

Intersektionalität ist ein Denkansatz, der es uns ermöglicht, Diskriminierung an der Intersektion verschiedener Bedeutungsträger zu fassen. So sind z.B. die Barrieren zur gesellschaftlichen Teilhabe, die eine Frau mit Migrationshintergrund erfährt, andere als die Barrieren mit denen Frauen ohne Migrationshintergrund konfrontiert sind.

Gleichwohl konzentrieren sich die meisten Diversitätsstrategien auf den Abbau von Barrieren in Bezug auf nur einzelne Bedeutungsträger, wie z.B. Geschlecht oder Behinderung. Insbesondere die Wirkkraft und die unbewussten Vorurteile in Zusammenhang mit Rassismus finden wenig Berücksichtigung.

global competence

Welche Fähigkeiten, Einstellungen und welches Wissen sind wichtig, um mit Neuem,  Unbekanntem oder Fremdem umzugehen? 

Das Kompetenzmodell Global Competence der OECD fasst all dies zusammen. Es ist eine Weiterentwicklung der Konzepte "Interkulturelle- oder transkulturelle Kompetenzen" und ist gut vereinbar mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Diversität, Inklusion und Intersektionalität.  


Was ich tue...

Ich führe Schulungen für Führungskräfte durch, um sie bei der Schaffung eines inklusiven Arbeitsumfeldes zu unterstützen. 

Ich führe Schulungen für Lehr- und Betreuungspersonen im Bildungs- und Sozialbereich durch, um sie bei der Umsetzung von echter Chancengleichheit zu unterstützen.